###BONUS###

Die (Online-)Marketing-Trends 2013

Das sind die spannendsten Trends im Online-Marketing f├╝r 2013

Das sind die spannendsten Trends im Online-Marketing f├╝r 2013 - ┬ę ThinMan - Fotolia.com

Zu den vorhersehbarsten Online-Marketing-Trends 2013 geh├Âren wieder mal Innovationen aus dem Hause Google. Ansonsten bleibt es spannend im Online-Marketing des kommenden Jahres.

Wie so oft erweist sich Google hinsichtlich der Trends im Online-Marketing 2013 als hei├čer Kandidat. Das Stichwort ist die Google-Brille, die im kommenden Jahr m├Âglicherweise schon erh├Ąltlich sein wird und f├╝rs Marketing die eine oder andere Neuerung bedeuten k├Ânnte.

Au├čerdem zeichnet sich ab, dass sich das Marketing in die Richtung der sozialen Netzwerke bewegt und einige klassische Methoden aus der Anfangszeit des Online-Marketing nach und nach an Bedeutung verlieren werden, da sich echte Alternativen bieten und die Unternehmen diese bereits jetzt gerne annehmen.

Das Projekt ÔÇ×Google GlassÔÇť

 

Eine Brille f├╝r die Benutzung der Suchmaschine und des Internets? Klingt im ersten Moment vielleicht ├╝berfl├╝ssig, k├Ânnte sich ab 2013 allerdings zu einer weiteren Nische entwickeln, die das Online-Marketing beachten m├╝ssen wird.

Die Google-Brille steht derzeit nur einem kleinen Testerkreis zur Verf├╝gung und liegt preislich bei etwa $1.500, sodass sie sich sicher nicht schnell durchsetzen wird. Derzeit wird spekuliert, dass sie schon 2013 auf den Markt kommen und dann jedem zur Verf├╝gung stehen wird, der sich f├╝r sie interessiert. Der Sinn hinter der Google-Brille ist einerseits die Anzeige von Informationen direkt durch die Brille, andererseits die M├Âglichkeit, Fotos zu schie├čen.

Viel ist ├╝ber das Projekt allerdings noch nicht bekannt - es bleibt spannend und man kann sich auf der Produktseite auf Google+ die aktuellsten Informationen dar├╝ber einholen. Folgendes Video gibt einen Einblick in die M├Âglichkeiten der Google-Brille:

Flash ist Pflicht!

Von der E-Mail zum sozialen Netzwerk

 

Social Media-Marketing ist im Laufe der letzten Jahre immens wichtig geworden und verdr├Ąngt zunehmend den klassischen Newsletter. Diesen gibt es zwar noch, doch es k├Ânnte sein, dass zu den wichtigsten Online-Marketing-Trends 2013 das Verschwinden des Newsletters zugunsten der sozialen Netzwerke geh├Âren wird.

├ťber Social Media-Ma├čnahmen lassen sich Inhalte viral verbreiten und man erreicht schneller einen gr├Â├čeren Interessentenkreis als auf dem Wege des Newsletters. Man kann die gleichen Inhalte teilen und sogar noch mehr Informationen als bisher bieten - wer also noch keine Pr├Ąsenz in den sozialen Netzwerken gezeigt hat, sollte sich sp├Ątestens bis zum Jahreswechsel darum k├╝mmern.

Die Anforderungen der Smartphone-Nutzer

 

Seitdem das Apple iPhone nicht mehr per SIM-Lock an T-Mobile gebunden ist, bieten andere Anbieter es so g├╝nstig an, dass es sich fast jeder leisten kann. Derselbe Umstand hat auch andere Smartphone-Modelle einem breiten Nutzerkreis verf├╝gbar gemacht und daf├╝r gesorgt, dass heutzutage Smartphones auf dem Vormarsch sind und das klassische Handy ersetzen. Wenn man unterwegs ist, kann man sich auf diesem Wege unterhalten und beispielsweise die E-Mails durchlesen oder sich durch die sozialen Netzwerke klicken. Diesen Anforderungen m├╝ssen Marketing-Kampagnen 2013 verst├Ąrkt gerecht werden.



E-Mails, Facebook-Meldungen, Tweets und andere Online-Marketing-Konzepte m├╝ssen sich an Nutzer richten, die eine kurze Aufmerksamkeitsspanne mitbringen und nicht viel Zeit haben, sich umfangreich und ausf├╝hrlich mit Werbung zu befassen. Die Nutzer k├Ânnten unterwegs sein und werden die Meldungen nur ├╝berfliegen - deswegen sind kurze Formulierungen und aussagekr├Ąftige Konzepte wichtig, die sich einpr├Ągen, auch wenn man viel Information innerhalb kurzer Zeit aufnehmen will.

Vor allem aber m├╝ssen die Methoden an die M├Âglichkeiten von Smartphones angepasst werden, was beispielsweise bedeutet, dass Webseiten f├╝r die mobile Nutzung optimiert sein sollten und der E-Mail-Newsletter keine sperrigen HTML-Elemente enthalten sollte, die auf dem Smartphone erst einmal umst├Ąndlich und langwierig geladen werden m├╝ssen.

Der Marketing-Mix macht's

 

Social Media-Marketing wird immer wichtiger, ist aber auch nicht alles, worauf man sich bei den (Online-)Marketing-Trends 2013 konzentrieren wird. Eine bunte Mischung verschiedener Methoden wird sich durchsetzen, denn je mehr man zu bieten hat, desto interessanter wird man auch f├╝r den Kunden.

Im Online-Marketing gibt es verschiedene Trends, von denen man sich die besten aussuchen kann - je mehr man ausprobiert, desto besser werden die Resultate unter dem Strich aussehen und desto mehr Kunden erreicht man. Durch einen breit gef├Ącherten Marketing-Mix kann sich der Interessent und Kunde diejenige Form aussuchen, die ihm am ehesten zusagt und er erh├Ąlt trotzdem alle relevanten Infos und verpasst nichts, was ihn interessieren k├Ânnte.

Es zahlt sich also aus, bereits jetzt mehrere verschiedene Kan├Ąle auszuprobieren und sich Sicherheit im Umgang mit ihnen anzueignen, denn 2013 wird man die breite Kenntnis dieser Methoden gut gebrauchen k├Ânnen.

├ťbermittlung Ihrer Stimme...
Durchschnittliche Bewertung
Bewertungen