###BONUS###

April, April: Die kreativsten Aprilscherze aus Marketing und Werbung 2013

Veröffentlicht am 02.04.2013

Marketing-Themen: Spaß, Apps, Blogs, Google, KreativitĂ€t, Soziale Netzwerke, Twitter, YouTube

Die kreativsten Aprilscherze aus Marketing und Werbung 2013

Die kreativsten Aprilscherze aus Marketing und Werbung 2013 - © youtube.com

Auch dieses Jahr hat der marketingfish den gestrigen 1. April damit verbracht, die besten, lustigsten und kreativsten Aprilscherze aus aller Welt aufzuspĂŒren.

Ostermontag? Nicht fĂŒr den marketingfish. Denn wie schon im vergangenen Jahr galt es, die Internetperlen aus Werbung und Marketing zum 1. April aufzuspĂŒren.

Eigentlich sollte Google hier im Artikel den Anfang machen, berĂŒhmt fĂŒr aufwendig gestaltete Aprilscherze, diesmal gleich mit fĂŒnf Gags vertreten. Doch dieser Ehrenplatz gebĂŒhrt in diesem Jahr eindeutig YouTube. Aber der Reihe nach: Das Videoportal startete zunĂ€chst mit einem auf den ersten Blick sofort durchschaubarer Aprilscherz (hier die ursprĂŒnglich geplante Version des Textes auf marketingfish):

YouTube beendet das Experiment „YouTube“

In einem Video erklĂ€ren fĂŒhrende Vertreter des Unternehmens sowie diverse YouTube-Stars das Experiment fĂŒr beendet. Noch bis Mitternacht (am 1. April) könne man Videos hochladen, danach wĂŒrden 30.000 Techniker sĂ€mtliche hochgeladenen Videos bewerten und im Jahr 2023 wĂŒrde man dann das ultimative beste Video aller Zeiten kĂŒren. Als SiegertrophĂ€e gĂ€be es immerhin einen MP3-Player und ein bisschen Geld. Und natĂŒrlich viel Ruhm und Ehre!

Flash ist Pflicht!

So weit, so gut, so kreativ. Was aber spĂ€ter am Abend (deutscher Zeit) folgte, grenzte fĂŒr alle Beteiligten (vor und hinter der Kamera bzw. am Computer) an Folter: Ein erstes (!) ZWÖLFSTÜNDIGES Live-Video auf YouTube, auf dem die ersten Nominierten bekannt gegeben wurden. Wohlgemerkt: Es handelt sich laut Aussage von YouTube erst um den Beginn einer jahrelangen Bekanntgabe. WĂ€hrend der nĂ€chsten zwei Jahre wĂŒrden die beiden Moderatoren tĂ€glich zwölf Stunden lang die nominierten Videos prĂ€sentieren. Denn „nominiert“ sind sĂ€mtliche jemals hochgeladenen Videos.

Die Reaktionen schwanken zwischen Fassungslosigkeit und Sprachlosigkeit: Die Moderatoren (Kendra Fuller und Donald Hurley) verlesen stoisch eine Beschreibung nach der anderen. ZWÖLF Stunden lang. Im 10-Sekunden-Takt werden grotesk schwachsinnige, aber- und irrwitzige Selbstbeschreibungen verlesen. Ohne weitere Kommentare, ohne Bewertungen, ohne HintergrĂŒnde:

Flash ist Pflicht!

Bis heute morgen kurz vor 6:00 Uhr lief die groteske Veranstaltung, die Moderatoren wechselten sich zwischendurch kurz ab, um sich gegenseitig eine kurze Sitzpause zu gönnen. Am Ende verabschiedete man sich, freute sich auf die kommenden zwei Jahre der Verlesung, die folgen wĂŒrden und legte sich auf zwei Klappbetten hinter dem Moderationspult. Dann schaltete jemand gnĂ€dig das Licht aus.

Eine eher maue Grundidee fĂŒr einen Aprilscherz derart auf die Spitze zu treiben, verdient mehr als Anerkennung! Der marketingfish ist begeistert!! Nun aber zu den Aprilscherzen von Google:

Die Beta-Version von Google Nose

Zitat: „Google Suchergebnisse gibt es jetzt auch mit Geruch“. In einem Video wird das Prinzip erklĂ€rt:

Flash ist Pflicht!

Die zugehörige Webseite ist unfassbar liebevoll und wie immer vollkommen realistisch gestaltet, man kann sich kleine Riech-Ergebniss downloaden und durch Schnuppern am Bildschirm ein olfaktorisches Erlebnis genießen. Erzeugt wird der Geruch durch eine Kombination aus Tonsignal und Lichtteilchen. Aber Vorsicht: Nicht am Bildschirm lecken oder gar hinein beißen!

Gmail Blue: Alles so schön blau hier

Braun? BĂ€h...  Gelb oder Orange? Auch nicht schön. Nach sechsjĂ€hriger Forschungsarbeit prĂ€sentiert Google nun das neue Gmail Blue: Blau wie der Himmel oder der Ozean. Der Gag: Alles auf der neuen Gmail-Seite ist in unterschiedlichen Blautönen gehalten. Darauf hat die Welt gewartet!

Flash ist Pflicht!

Google Analytics weist Besucher von Seiten als Besatzung der ISS aus

Schon mal Besucher aus dem „International Space Station – Control Room“ auf Ihrer Seite gehabt? Gestern konnte das passieren: Die Besucher stammen auf einmal von der internationalen RaumfĂ€hre, der entsprechende Punkt auf der Landkarte bewegt sich sogar! Und so kann es passieren, dass je nach Standort der Raumstation, der Besucher mitten aus dem Pazifik kommen.

Google startet Schatzsuche via Tresaure Maps

Die Beta-Version der Schatzsuche ist weltweit verfĂŒgbar, selbstverstĂ€ndlich auch in Deutschland. Startet man die Suche, so sieht Google Maps tatsĂ€chlich aus wie eine alte handgezeichnete Schatzkarte.

Besonders schön der Hinweis: „Ihr System unterstĂŒtzt möglicherweise keine höheren Auflösungen als fĂŒr einen Ausdruck auf Papier. Achten Sie beim Auffalten der Karte darauf, sie nicht zu zerreißen.“

Google launcht Teleport Transporter

Wie in den Star-Trek-Filmen soll man sich mit der neuen App „teleportieren“ können, also von einem Ort zum anderen sausen. Die Beta-Version hat allerdings noch ein paar SchwĂ€chen...

Leider nicht ĂŒbersetzbar, auch der Google Translator machte schlapp, aber fĂŒr Google Japan wurde nun ein spezielles Eingabe-GerĂ€t entwickelt, das wie eine Morsetaste funktioniert: www.google.co.jp/ime/patapata

Twitter Àndert GeschÀftsmodell: Wer Vokale will, muss zahlen

Ab sofort gibt es zwei Versione: Twttr, fĂŒr alle, die nicht bezahlen wollen und dafĂŒr auf Vokale verzichten können und eine kostenpflichtige Vollversion. FĂŒr fĂŒnf Dollar im Monat nutzt man dann das altbewĂ€hrte Twitter.  Dadurch wolle man zu einer effizienteren Art der Kommunikation ermutigen. Und so sĂ€he einer der meist retweeteten Tweets aller Zeiten in der neuen Billig-Version aus:


(Quelle: blog.twitter.com)

Neben Internet-Anbietern legten sich auch die großen Technik-Firmen wieder ins Zeug und prĂ€sentierten allerlei (Un)Sinniges:

Sony hat ein Herz fĂŒr Tiere:  Gadgets fĂŒr die  moderne Katze

Kopfhörer speziell fĂŒr Katzen, einen Fernseher, der auch außerhalb des menschlichen Hörvermögens speziell fĂŒr Hunde Tonsignale sendet oder ein Hamsterrad, bei dem der sausende Nager die LautstĂ€rke der seitlich angebrachten Lautsprecher durch die Geschwindigkeit selber steuern kann: Sony erfreut das Herz der gestressten Haustiere: blog.sony.com/2013/03/animalia

Flash ist Pflicht!

Apple bringt die Floppy Disc zurĂŒck!

JĂŒngere Leser werden gar nicht mehr wissen, was das ist. Ein DatentrĂ€ger aus der Steinzeit, gewissermaßen. Doch nun soll er kompatibel gemacht werden mit allen Apple-Produkten:


(Quelle: macgroup.org)

Kodak prĂ€sentiert den Minidrucker fĂŒrs Handgelenk

Beigelegt wird Lupe und Pinzette, um die winzigen Druckergebnisse auch begutachten zu können.

Und auf der Hotelbuchungsseite hotelscan konnte man plötzlich auch Hotels in Gotham City, im Kaninchenloch im Wunderland oder im versunkenen Atlantis buchen.

Samsungs bahnbrechende Erfindung: Es ist ein Baum!

Samsung rettet die Welt mit einem vollkommen ökologischen Luftreiniger, der zudem mit Solarenergie betrieben wird und sich auch als Zierde im Vorgarten eignet: Der Eco Tree, oder besser: Ein Baum. Es gibt sogar Sondermodelle, die Nahrung liefern oder Wohnmöglichkeiten fĂŒr Tiere bieten.

Nokia hat nun auch Mikrowellen-Öfen im Angebot

SelbstverstĂ€ndlich absolute High-Tech-GerĂ€te, die keine WĂŒnsche mehr offenlassen. Wer also bisher die PureFood-Kamera vermisste, die automatisch Bilder der zubereiteten Gerichte auf sozialen Netzwerken postet, der sollte zuschlagen: conversations.nokia.com

Und die deutschen Marken?

Waren auch nicht untĂ€tig, zum GlĂŒck. Den Anfang macht Ritter Sport, der Schokoladenhersteller bietet eine Sonderedition mit GANZEN Äpfeln an.


(Quelle: www.ritter-sport.de/blog)

UrsprĂŒnglich gedacht als Gag zur CeBIT („mit Apples und Blackberrys“) beugt man sich dem Druck der Cloud und prĂ€sentiert die verbesserte Version. Damit die Äpfel auch in die Schokoladentafel, nein, besser: den Schokoladen-Brocken passen, musste das Format dezent vergrĂ¶ĂŸert werden, das UngetĂŒm wiegt satte 5 Kilo. Ironischer Seitenhieb (Zitat): „Beworben wird die Sonderedition mit einer großangelegten Plakat- und Sampling-Kampagne am neuen Berliner Flughafen, dem neuen Stuttgarter Hauptbahnhof und der Elbphilharmonie in Hamburg.“

Kurz und Knapp

YouTube und GEMA einigen sich: YouTube-Guthaben per Rubbelkarte aufladen, um gesperrte Videos sehen zu können: www.chip.de/news/YouTube-GEMA-Einigung-ueber-gesperrte-Videos

Amazon hat die USA klammheimlich mit einem unterirdischen Tunnelsystem versehen, um mittels eines Röhrensystems die Belieferung innerhalb weniger Augenblicke sicherstellen zu können: pc.net/news/2013-04-01

Nur was fĂŒr Schwindelfreie: Die Fluggesellschaft Virgin Atlantic kĂŒndigt Flugzeuge mit glĂ€sernem Boden an!


(Quelle: www.virgin.com)

Genervt vom Gestöhne und Gejauchze in der Nachbarwohnung? Durex verspricht Abhilfe durch die weltweit ersten Sex-GerÀusche komplett absorbierenden Kopfhörer. Prima Idee, wird sicherlich auch den Absatz ihrer Kondome ankurbeln.


(Quelle: facebook.com/DurexUK)

BMW, bekannt fĂŒr witzige Aprilscherze, bewarb im Daily Telegraph den P.R.A.M. (Postnatal Royal Auto Mobile). In freudiger Erwartung des royalen Babys prĂ€sentiert man stolz dieses „Postnatale Königliche Mobil“, wahlweise auch in babyblau.

Zum Schluss noch die witzigsten Aprilscherze von einigen Unternehmen auf Facebook:

Lavazza bietet Kaffee mit Brotgeschmack:

Schuhe, die Alarm schlagen, wenn sie zu klein werden:

Die viereckigen Burger von McDonalds.

Und das Trocken-Duschgel von Fructis:

Ansonsten fiel in diesem Jahr auf, dass sich viele Aprilscherze in Blogs und Medien rund um das Thema Geld und Finanzen drehten. Nicht immer witzig („30% Zwangsabgabe fĂŒr deutsche Sparer“ oder  „Lottospielen wieder in D-Mark möglich“) oder gar geschmackvoll („Zypern verlĂ€sst den Euro und fĂŒhrt D-Mark ein“). Und deshalb sollen sie hier auch keine weitere ErwĂ€hnung finden. Auch alle (vermeintlichen) Gags zum Thema „Wetter“ werden höflich ĂŒbersehen („Der Sommer kommt heute“).

Übrigens: Auch der marketingfish war gestern nicht ganz untĂ€tig.....Sind Sie drauf reingefallen? (>>Think global, act local: Google wird LĂ€ndersache)

Weitere Linktipps

Unrulymedia hat eine Liste der meistgeklickten internationalen Aprilscherz-Spotsviralvideochart.unrulymedia.com

Das Museum of Hoaxes bietet eine umfangreiche Liste mit den besten Aprilscherzen aller Zeitenwww.museumofhoaxes.com/hoax/aprilfool

Übermittlung Ihrer Stimme...
Durchschnittliche Bewertung
Bewertungen